Freitag, 3. Mai 2013

Kindle-Frage Update

Hallo Ihr Lieben, 
zuerst einmal ganz herzlichen Dank an die vielen vielen wirklich sehr interessanten Meinungen zu meiner Kindle-Frage. Ich bin euch unheimlich dankbar dafür. 

Da viele von euch in ihren Kommentaren geschrieben haben, gespannt auf die Ergebnisse zu warten, möchte ich euch das aktuelle und absolut ganz persönliche Update meinerseits mitteilen:

Ich will das Teil wirklich nur als Bücher-Ersatz. Alle anderen Funktionen (Internet, MP3-Player, Fotografieren,...) sind mir persönlich überhaupt nicht wichtig.

Die Amazon-Bindung macht mir ebenfalls nichts aus, da ist mir die Einfachheit in der Bedienung wichtiger, ich möchte mich am liebsten weder mit Apps noch mit irgendwelchen Konvertierungen beschäftigen.

Wichtiges Kriterium ist mir die Beleuchtung. Beim Lesen nachts kein Licht einschalten zu müssen (auch kein aufgestecktes Leselicht oder so was in der Art) wäre toll.

150 Euro sind für mich die absolute Schmerzgrenze mit allem Zubehör. Da lande ich dann beim Paperwhite und wäre (voraussichtlich) glücklich damit.

ABER dann kam Herr Rülli und gab seinen Senf dazu (das darf er natürlich und soll er auch).

Und er sieht das natürlich alles ganz ganz anders als ich ;)

Nach seiner Meinung ist ein reiner ebook-Reader Quatsch. Er würde lieber ein wenig mehr Geld ausgeben und einen Tablet kaufen, wegen der vielen zusätzlichen Funktionen (die er dann auch gerne nutzen würde...das ist natürlich meinerseits erlaubt).

So, wir diskutieren das nun in aller Ruhe zu Ende (kann aber dauern...).

Fortsetzung folgt.

Kommentare erwünscht....grins.
  

Kommentare:

  1. Ich habe ein Nexus 7. Für mich auch rein zum Lesen (ich liebe es!) - für den Sohnemann zum Nutzen der Apps. Allerdings hat der natürlich auch noch so kleine Hände, dass 7 Zoll ausreichen ;)

    Bin gespannt wie Ihr Euch entscheidet!

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

    Mel

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Steffi,

    ich habe mir die Frage ebenfalls vor einem knappen Jahr gestellt und mich - obwohl ich viel bei Amazon kaufe - _gegen_ den Kindle entschieden.

    Weil: Ich kaufe die Bücher nicht, sondern leihe sie über die Online-Portale der Bibliotheken aus. Hierfür brauchst Du einen gültigen Bibliotheksausweis, stöberst in deren Fundus und leihst jedes gewünschte Buch einfach für 3 Wochen aus. Kostet einmal jährlich ca. 10 Euro.

    Ich hab mir auf Grund der Rezensionen das PocketBook gekauft und bin damit zufrieden. Manchmal wäre es schön, wenn das Display beleuchtet wäre. Das kann mittlerweile das Gerät von Weltbild. Aber dazu kann ich nichts sagen.

    Gegen ein Tablet spricht, dass es zum einfachen Lesen zu klobig ist. Das PocketBook ist schnell verstaut und passt sogar in kleinste Taschen. Ein wirklich ideales Buch für überall.
    Ein Tablet ist in meinen Augen "Spielzeug", das natürlich auch seine Daseinsberechtigung hat. :)

    Viel Spaß beim Entscheiden - und beim Auspacken! :)

    Viele Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  3. So dann gebe ich halt auch meinen Senf dazu ;) Habe allerdings jetzt nicht die Kommentare davor von allen Anderen gelesen.
    Ich Habe mir genau aus deinen oben genannten Gruenden ein Tablet gekauft und war und bin damit eigendlich nicht gluecklich. Wenn ich "Funktionen" haben will geht mir trotz Allem nichts ueber mein geliebtes Netbook. Und fuer das Lesen, hab ich mir nun den allerkleinsten/billigsten Kindle zugelegt (allerdings ja ohne Licht) und bin ueberglucklich mit ihm. Das Lesevergnuegen ist absolut anders als auf dem Tablet.
    Liebe Gruesse Martina

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Steffi,

    da kann ich Deinem Herren Rülli leider üüüüberhaupt nicht recht geben ;-) (sorry *grins*)

    Wir haben zu Hause auch ein iPad und ich ja noch den Kindle Paperwhite.

    Wenn Du im Sommer mal länger auf einer Liege lesen möchtest, kracht Dir das Tablet wahrscheinlich über kurz oder lang ins Gesicht, da es einfach zu schwer wird. ;-)
    Das Gewicht darf man hier wirklich nicht außer Acht lassen. Den Kindle merkt man halt fast gar nicht.

    Was ich ehrlich gesagt auch noch toll finde, ist die Möglichkeit der Amazon-Kindle-App die man zusätzlich aufs iPhone oder iPad machen kann und dann (falls man den Kindle mal vergisst..) das Buch an der gleichen Stelle am Handy weiterzulesen. :-)

    Also ich wie gesagt, ich kann aus meiner persönlichen Erfahrung vom Tablet als Reader abraten (dachte mir nämlich auch mal, dass ich den Reader nie brauchen werde, da ich ja das iPad habe), da es einfach zu schwer ist und gerade im Sommer dann auch sehr spiegelt. Das ist mit dem Paperwhite durch die verstellbare Beleuchtung halt super :-)
    Lieber 'nen Reader kaufen und auf ein Tablet noch ein bisschen hinsparen. Ist aus meiner Sicht, die bessere Lösung.

    (nein, ich bekomme keine Provision von Amazon ... *grins*).

    Bin gespannt, was bei Dir noch rauskommt!!
    LG
    Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Zweiter Versuch ... Irgendwie ist mein Kommentar abhanden gekommen :-(

    Ich kann leider auch nur sagen, dass ein Tablet viiiel zu klobig zum Lesen ist. Über kurz oder lang wird Dir das Ding z.B. auf der Liege ins Gesicht knallen ;-)

    Wir haben auch ein iPad und den Kindle Paperwhite und die beiden kann man einfach nicht vergleichen. Das iPad ist zum Surfen und Mailen suuuper, aber zum Lesen einfach nicht geeignet. Im Sommer kommt dann noch die Spiegelung dazu.

    Zusätzlich gibts dann ja noch die Kindle-App, die mach sich aufs iPhone oder iPad machen kann, dann kann man im Fall der Fälle (falls man den Reader mal vergisst), am Telefon weiterlesen.

    Also wie gesagt, lieber den Reader kaufen und auf ein gescheites Tablet als "Zweitgerät" sparen :-)

    LG
    Tanja

    AntwortenLöschen
  6. huhu, ich musste grad schmunzeln...die gleichen überlegungen und diskussionen auch bei uns daheim grins...bei mir liegt der toli*o und das ipa*mini im vergleich..eigentlich war ich auf mini und dachte auch, das ich das auch für´s lesen verwenden kann...allerdings liebe ich nach wie vor noch meine bücher und für das ab und an mal was im reader zu lesen, ist mir das mini evtl. doch lieber??? du siehst, auch ich schwanke von satz zu satz vom einem zum anderen grins....

    viel spaß noch
    glg sabine

    AntwortenLöschen
  7. Schwierige Entscheidung. Aber bedenke, das ein Tablett viiieeeel schwerer ist als ein ebookreader und auch nicht so gut beleuchtet. Ich hab ein Tablett, lese damit aber nicht, weil zu schwer. Denke eher gerade über einen Kindle nach!
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Ich geb dann auch mal meinen Senf dazu, ich habe den normalen Kindle-Touch (Paperwhite gabs da noch nicht) und habe es noch keine Sekunde bereut. Er ist handlich, passt in jede Handtasche und ist echt leicht. Schnickschnack wollte ich auch nicht. Bedenke beim Tablet, dass ihr ihn euch dann teilen müßt ;) Kenn den Fall aus der Familie, da gabs auch lieber ein Tablet, nur hat das nun immer der Mann im Haus :) in Gebrauch. Im Netz gibts kostenlose Programme wo du jedes andere Format ins Kindle Format umwandeln kannst, also auch kein Problem....
    Ich bin auch gespannt wie du bzw. ihr euch entscheidet.
    LG Judith

    AntwortenLöschen
  9. Hab da noch einen guten Link für dich. Kassensturz ist in der Schweiz sowas wie die Stiftung Warentest bei euch. http://www.kassensturz.sf.tv/Tests/E-Book-Reader-im-Test

    AntwortenLöschen
  10. Ich kann Herrn Rülli nur recht geben, die extra Features werden bei uns sehr häufig verwendet... und ein extra Licht bruache ich bei meinem Lenovo auch nicht.
    Und wenn er sich durchsetzt, kann er ja das konvertieren usw. übernehmen, dann ist die Handhabung für dich noch einfacher, weil du nur mehr sagen musst, das Buch will ich lesen ;)
    lg dodo

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,
    ich gebe deinem Mann auch recht. Genauso hat mein Mann argumentiert und mir zu Weihnachten den kindle Fire hd geschenkt. So habe ich ein Tablet und kann sogar mit ein paar kniffen mit meinem kindle die onleihe-rlp nutzen und mir dort Bücher auf meinen kindle ausleihen.
    Vielleicht wird so was auch bei dir in der Nähe angeboten und dann würde ich dir den Fire hd wirklich empfehlen. Es lohnt sich.
    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,
    also, wenn du wirklich nur Bücher lesen willst ist ein reader die beste Lösung. Wenn Du auch Bücher aus der onleihe ausleihen willst geht das mit dem Kindle nicht. Ich habe mir letzes Jahr den Booken HD Frontlight für 129€ gekauft und bin damit sehr zufrieden, das Licht ist echt toll um dabei Nachts zu lesen. Meine Schwägerin hat sich vor kurzem den tolino Shine gekauft und ist auch sehr zufrieden.
    Vorteil von einem reader zu einem Tablet ist auch der eink-Bildschirm, man kann auch super im Freien lesen, da stört die Sonne nicht.
    Liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen